Feine Stadtfluchten

Feine Stadtfluchten

Innere und äußere Anwendungen lassen sich wunderbar verbinden in diesem in vierter Generation geführten Wellness- und Gesundheitshotel Bollant's im Park, im friedlichen Idyll des Nahetals

Im Felke-Naturgarten am Fluss mit Liegestühlen auf Stegen und Tagesbetten unter Pavillons mitten im Grünen heißt es "Schlamm marsch": Die fünf Elemente Licht, Luft, Lehm, Wasser und Bewegung sollen für innere Harmonie sorgen. Mit der ganzheitlich regenerierenden Therapie des naturheilkundigen "Lehmpastors" Emanuel Felke eröffnete Bollants-Gründer Andres Dhonau 1907 das Spa und legte den Grundstein für die heute modern interpretierte Felke-Philosophie mit Ayurveda, Vinotheraphie und Thalasso-Anwendung.

Für Frische und Fitness sorgt die 2000 Quadratmeter große Wasserlandschaft mit Saunen, Pools, Ruheräumen und 20 Meter langem, ganzjährig beheizten Außenpool mit Blick in den Jugendstilpark. "Body & Soul - Circles" im Park oder Spa Garten am Fluss sowie Aqua Gym, Dehnungsübungen, Energy Dance, Pilates, Yoga und Hula-Workshops optimieren die körperliche Harmonie.

Das Restaurant Hermannshof im historischen Sandsteingewölbe serviert feine, mediterrane Landküche, die Villa im historischen Jugendstil-Herrenhaus aromareiche, jahreszeitlich orientierte "Cuisine Vitale". Das Michelinstern-gekrönte Restaurant Jungborn mit leichten Menüs aus heimischen und internationalen Einflüssen

Heimische Impressionen liefern Radtouren auf den Naheradwegen. Gleich nebenan gibt es ein Damwild-Gehege mit weißem Hirsch, ein Besuch auf dem drei Kilometer entfernten Disibodenberg, der Wirkungsstätte der Heilkundigen Hildegard von Bingen oder das Freilichtmuseum bei einer kleinen Wanderung durch das Nachtigallental lohnen ebenfalls. Wer näher an die Natur will, mietet sich in den Heimat Lodges ein, am Rande des Soonwalds, am Berg über der Hotelanlage.

Quelle www.manager-magazin.de von Elke Birke

Newsarchiv